Hypnosetherapie

Hypnose wird seit mehr als 4.000 Jahren in nahezu allen Kulturen (mit unterschiedlichen Bezeichnungen) zu Heilzwecken angewendet, indem im Zustand der Trance bzw. tiefen Entspannung körpereigene Kräfte aktiviert werden. Zahlreiche Beschwerden, Leiden und Krankheiten können durch Hypnose positiv beeinflusst werden.

Befürchtungen, durch Hypnose würde man willenlos, verliere die Kontrolle über sich und gäbe irgendwelche „Geheimnisse“ preis, sind völlig unbegründet. Kein seriöser Hypnosetherapeut wird Sie dazu bringen, etwas gegen Ihren eigenen Willen zu tun.

Hypnose hilft Menschen, sich ganz tief zu entspannen und sich dann selbst zu begegnen. In meiner Praxis wird Hypnose als Mittel zum Zweck zur Entspannung, Versenkung und Heilung von Körper, Geist und Seele angewendet. Dabei werden weitere therapeutische Methoden wie lösungsorientierte Gesprächstherapie, kinesiologische Blockadenlösung, Verhaltenstraining und katathymes Bilderleben eingesetzt.

Hypnose ist Mittel zum Zweck – also der Weg. Die eigentliche heilende Arbeit wird vom Hypnosetherapeuten und dem Klienten zu gleichen Teilen geleistet.

Mein Ausbilder, Dr. D. Schönherr, formuliert dies so:
„Die Versenkung wird vom Hypnotiseur geleitet. Sie gelingt nur, wenn der Klient sich leiten lässt. In der Versenkung konzentrieren sich Menschen auf Themen, die sie bearbeiten möchten. Versenkung ist ein Zustand erhöhter, konzentrierter Bewusstheit, der sich mit Messungen der Gehirnströme (EEG) nachweisen lässt.”
(siehe: http://www.schoenherrhypnosis.de)

In der Hypnose gelingt es, sozusagen sich und dem eigenen Unterbewusstsein zu begegnen. Denn unser Unterbewusstsein hat große, ungeahnte Kräfte und Fähigkeiten, die wir wecken und anregen können, um zur Heilung und Linderung zu gelangen.

Anwendungsgebiete der Hypnosetherapie:

  • Raucherentwöhnung
  • Ängste unterschiedlicher Art (Prüfungsangst z.B.)
  • Verspannung, Stress, Erschöpfung, Leistungseinschränkung
  • Verstimmungen
  • Schmerzen
  • Fragen zur Lebensentwicklung
  • und vieles mehr

Nebenwirkungen:

  • Linderung körperlicher und seelischer Beschwerden
  • Ruhe und Gelassenheit
  • Erholsamer Schlaf
  • Neue Kraft und Selbstvertrauen

Den vierteiligen Ausbildungsgang nach NGH-Kriterien habe ich 2011 absolviert und im Juni mit der Zertifikatsprüfung abgeschlossen.